AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen „Wuppertaler Handel“ Christian Hoppe Stand 01.08.2016

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Herrn Christian Hoppe handelnd unter der geschäftlichen Bezeichnung „Wuppertaler Handel“nachfolgend Wuppertaler Handel genannt

1. Allgemeines
1.1 Kunden im Sinne der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein.

1.2 Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

1.3 Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

2. Preise
2.1 Alle genannten Preise sind Gesamtpreise in Netto- und Bruttopreisen ausgewiesen. Alle angegebenen Preise sind stets freibleibend.

2.2 Der Wuppertaler Handel ist berechtigt, offensichtliche Preisirrtümer, Berechnungs- oder Tippfehler zu berichtigen. Erkennt der Kunde die Berichtigung nicht an, hat Wuppertaler Handel das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten und evtl. bereits übergebene Ware ist vom Käufer unverzüglich zurück zu geben. Schadenersatzansprüche stehen dem Kunden nicht zu.

3. Angebote und Vertragsabschluss
Die Angebote von Wuppertaler Handel auf unserer Internetseite und in unserem Lager stellen eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar und sind stets freibleibend.

Eine Bestellung durch den Kunden kann schriftlich, per Fax oder per E-Mail erfolgen. Die Bestellung stellt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages der darin genannten Ware dar. Mit Abgabe der Bestellung erkennt der Kunde (Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens) die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ von Wuppertaler Handel an.

Es obliegt Wuppertaler Handel die Bestellung anzunehmen.
Tritt der Kunde (Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens) von seiner Bestellung zurück, behält sich Wuppertaler Handel vor, dem Kunden 25% vom Nettopreis der bestellten Ware in Rechnung zu stellen für entgangenen Verkauf, erneutes Bewerben der Ware, Kommissionierung, Bereitstellung, Abbau der Ware und erneute Zuführung zum Verkauf.

4. Zahlung und Verzug
4.1 Die Bezahlung der Ware erfolgt sofort bei Abholung in bar, per Vorüberweisung oder per EC Karte.

4.2 Bei Bestellungen von Waren, die nicht am Bestelltag abgeholt oder durch einen Spediteur geliefert werden, ist der Rechnungsbetrag nach Rechnungsstellung sofort durch Barzahlung oder Überweisung zur Zahlung fällig. Die Abholung der Ware kann erst erfolgen, wenn die Zahlung des gesamten Rechnungsbetrages erfolgt ist.

4.3 Ist der Kunde (Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens) nach Rechnungserhalt mit seiner Zahlungsverpflichtung länger als 1 Woche im Rückstand, so ist Wuppertaler Handel berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten und einen Schadensersatz in Höhe von 25% des Nettogesamtkaufpreises ohne Abzug zu fordern.

5. Eigentumsvorbehalt
Die von dem Verkäufer gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sein Eigentum.

6. Abholung; Lieferung; Gefahrübergang
6.1 Die Ware ist nach Bestellung innerhalb von 7 Tagen abzuholen. Sollte die bestellte Ware nicht innerhalb von 7 Tagen abgeholt werden, so behalten wir uns vor, Lagergebühren zu berechnen.

6.2 Grundsätzlich hat jeder Kunde für die Abholung der Ware nach Terminabsprache auf eigene Rechnung selbst Sorge zu tragen. Wuppertaler Handel übernimmt selbst keine Lieferungen.

6.3 Sofern der Kunde Verbraucher ist, trägt der Verkäufer unabhängig von der Versandart in jedem Fall das Versandrisiko. Sofern der Kunde Unternehmer ist, gehen alle Risiken und Gefahren der Versendung auf den Kunden über, sobald die Ware von dem Verkäufer an den beauftragten Logistikpartner übergeben worden ist.

7. Mängelhaftungsrecht, Gewährleistungsrechte, Haftung
Bei unserer angebotenen Ware handelt es sich um gebrauchte Büromöbel in gutem bis sehr gutem Zustand. Büromöbel mit Schlössern sind nicht mit den dazugehörigen Schlüsseln versehen. Gebrauchsspuren wie Verunreinigungen, Kratzer und kleine Beschädigungen können bei gebrauchten Büromöbeln auftreten und stellen keinen Mangel dar und begründen keinen Gewährleistungsanspruch.

Für alle unsere Waren besteht ein gesetzliches Mängelhaftungsrecht.
Die Gewährleistungsfrist bei gebrauchten Artikeln beträgt für Verbraucher bei sachgemäßer Behandlung 12 Monate. Bei Unternehmern wird die Gewährleistung insgesamt ausgeschlossen.

8. Warenrücknahme
Die Rücknahme von Waren, ohne dass sie Mängel aufweisen, erfolgt nur einvernehmlich und aus Kulanz von Wuppertaler Handel.
Wird eine Rücknahme vereinbart, so erhält der Kunde (Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens) nach Rückgabe der Ware einen Warengutschein über den von Wuppertaler Handel einzuschätzenden Zeitwert, abzüglich einer Gebühr in Höhe von 25 % des ehemaligen Kaufpreises für den Aufwand der Reinigung, erneutes Bewerben und Wiedereinlagerung der Ware.
Der Warengutschein ist innerhalb von 6 Monaten einzulösen. Eine Barauszahlung wird ausgeschlossen.

9. Verbraucherinformationen bei Fernabsatzverträgen über den Erwerb von Waren
9.1 Speziellen und vorstehend nicht erwähnten Verhaltenskodizes unterliegt der Verkäufer nicht.
9.2 Die wesentlichen Merkmale der von dem Verkäufer angebotenen Waren sowie die Gültigkeitsdauer befristeter Angebote entnehmen Sie bitte den einzelnen Produktbeschreibungen im Rahmen des Internetangebotes. Die für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch.
9.3 Beanstandungen und Gewährleistungsansprüche können Sie unter der in der Anbieterkennzeichnung angegebenen Adresse vorbringen. Informationen zur Zahlung, Lieferung oder Erfüllung entnehmen Sie bitte dem Angebot.

10. Schlussbestimmungen
10.1 Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Kunden sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Sofern der Kunde Verbraucher ist, bleiben die nach dem Recht des Aufenthaltslandes des Kunden zu Gunsten des Verbrauchers bestehenden geltenden gesetzlichen Regelungen und Rechte von dieser Vereinbarung unberührt. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

10.2 Sind vorgenannte Bestimmungen ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.

10.3 Als Gerichtsstand bei Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens wird ausschließlich Schwelm vereinbart.

Mit sämtlichen Fragen und Kommentaren dürfen wir Sie bitten, sich an die in der Anbieterkennzeichnung angegebene Adresse zu wenden oder per E-Mail an: info@wuppertaler-handel.de

10.4 Widerrufsbelehrung
Wenn Sie Unternehmer (vgl. Ziffer 1.2 unserer AGB) im Sinne des § 14 Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) sind, besteht das Widerrufsrecht nicht.
Für Verbraucher (jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können) gilt:

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mich

Christian Hoppe
handelnd unter der geschäftlichen Bezeichnung „Wuppertaler Handel“
In der Fleute 55
42389 Wuppertal
Tel: 0178 - 7190346
E-Mail: info@Wuppertaler-Handel.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefon, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An: Herrn Christian Hoppe, In der Fleute 55, 42389 Wuppertal

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der
folgenden Waren (*) ………………………………………………………………………………
bestellt am (*) ………………………………………………………………………………
erhalten am (*) ………………………………………………………………………………
Name des/der Verbraucher(s) ……..……………………………………………………………….
Anschrift des/der Verbraucher(s) ………………………………………………………………….
Datum, Unterschrift des/der Verbraucher(s)

______________________________________

(*) Unzutreffendes streichen
Folgen des Widerrufs



Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, abzüglich der Lieferkosten unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die Kosten der Rücksendung paketversandfähiger Waren. Sie tragen auch die unmittelbaren Kosten der Rücksendung nicht-paketversandfähiger Waren. Die Kosten werden auf höchstens etwa 2.000,00 Euro geschätzt.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Hinweise
1. Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen:
– Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

2. Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden.

3. Bitte beachten Sie, dass vorgenannte Ziffer 2. nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts ist.

4. Wertersatz beim Widerruf Bei einem Widerruf des Vertrages hat der Kunde abweichend von § 346 Absatz 2 Nr. 3 BGB Wertersatz für einen Wertverlust der Ware zu leisten, wenn der Wertverlust auf einen Umgang mit den Waren zurückzuführen ist, der zur Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Waren nicht notwendig war, und wir den Kunden nach Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch über sein Widerrufsrecht unterrichtet haben.